#2: Start the Mission!

Liebe Leserinnen und Leser,


heute war es endlich soweit: Wir durften unser Projekt heute zum ersten Mal vor dem gesamten Team pitchen. 

Das Studententeam rund um Mission Rising Phoenix (v.l.n.r): Pia Somogyi, Maria Mirza, Jessica Underrain, David Stöhr

Während der Wahl der neuen Vorstandsmitglieder hatten wir die Möglichkeit uns zum ersten Mal vor dem Pitch abzusprechen. Immerhin ist die Koordination mit Studium & Arbeit nicht so einfach wie man oft denkt, besonders da wir ja alle nicht in der Nähe wohnen.


Doch wir waren gut vorbereitet: Die Mitgliederbefragung war ausgewertet, die Präsentation erstellt, die Workshops grob geplant. Es konnte somit nichts schiefgehen. Zugegeben, wir hatten schon etwas Bammel davor, ob sich auch wirklich jeder auf unsere kreativen Methoden einlässt, immerhin kannten wir nur einen kleinen Teil der Mitglieder.

In Pia's Wokrshop "Mitglieder... und wo sie zu finden sind"  näherte sich die Gruppe ihrer eigenen Dialoggruppe: Wen möchten wir eigentlich als Verein ansprechen, und wie erreichen wir diese?


Bei Jessica ging es um den "Heimvorteil" bei der die Gruppe die Einzigartigkeit des Vereins (USPs) und die Vorteile für Mitglieder oder auch "noch-Nichtmitglieder" erarbeiteten.


Im Workshop "Leitbild" gemeinsam mit David ging es etwas strategischer zu. Hier er- bzw. bearbeitete die Gruppe ihr Leitbild. Denn nur wenn man weiß, was die eigene Vision, Mission und vor allem die eigene Motivation ist, kann man besser nach außen kommunizieren.


Apropos kommunizieren:

Da Kommunikation einen hohen Stellenwert bei der Befragung hatte, ging es bei Maria um die "perfekte" Kommunikation. Wie und vor allem über welche Kanäle wollen/sollen/könnte der Verein sowohl mit ihren Mitgliedern als auch "noch Nichtmitglieder" kommunizieren. 


Es war ein sehr inspirierender und vor allem sehr produktiver Tag und wir waren mehr als nur dankbar und begeistert, dass uns die Mitglieder ein so starkes Vertrauen entgegenbrachten. <3


Aus persönlicher Sicht muss man sagen: Es war schon ein tolles Gefühl mal Coach zu spielen und dabei zuzusehen, wie durch die Anleitung plötzlich Ideen nur so sprudeln. :-)


Jetzt geht es erst mal nach Hause und dann können wir schon mit dem nächsten Schritt starten: Der Auswertung der Workshops. 
Mit diesen Auswertungen können wir dann die ersten Maßnahmen einleiten und so dem Verein ein bisschen unter die Arme greifen. 


Stay tuned,

euer Projektteam